Kultureller Tourismus an der Costa del Sol: auf den Spuren der Römer

 Tags: kurztrip

Die Spuren der römischen Zivilisation in der Provinz Malaga lassen sich deutlich durch zahlreiche Überreste von Straßen, Villen, Thermen, Theatern und Wasserkanälen ablesen. An der gesamten Costa del Sol kann man Erbstücke des antiken Roms finden. Geschichts- und Kulturliebhaber werden auf dieser Route, die ganz im Sinne des kulturellen Tourismus an der Costa del Sol steht, aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommen. Sind Sie dabei?

 

Das römische Theater (Malaga)

Wir beginnen unsere kulturelle Agenda der Costa del Sol in der Hauptstadt, am Fuße der Alcazaba, wo sich das römische Theater von Malaga befindet, das zu Beginn des ersten Jahrhunderts erbaut und 1951 entdeckt wurde. Verschiedenen Studien zufolge war es bis ins dritte Jahrhundert hinein in Betrieb. Direkt daneben befinden sich weitere römische Ausgrabungsstücke, wie unter anderem die Becken in der Alcazabilla-Straße.

römisches Theater Malaga

 

Gesalzener Fisch im Rektorat von Malaga

Auch das Rektorats der Universität Malaga ist ein interessantes Bauwerk für den kulturellen Tourismus der Costa del Sol. In seinen Grundmauern befinden sich die archäologischen Überreste einer authentischen römischen Fabrik für gesalzenen Fisch, eine der teuersten Substanzen des römischen Reiches.

 

Das römische Mosaik zur Geburt der Liebesgöttin Venus (Malaga)

Obwohl es in Cártama gefunden wurde, ist das Mosaik zur Geburt der Liebesgöttin Venus heute im Museum von Malaga, im Palast La Aduana, ausgestellt. Alles scheint darauf hinzudeuten, dass es sich um den Boden einer Therme aus dem zweiten Jahrhundert handelt. Das Museum enthält auch andere Werke von großem Wert, darunter eine weibliche Skulptur, die in Villanueva del Trabuco gefunden wurde. Ein weiterer Stop, der auf Ihrer kulturellen Agenda der Costa del Sol nicht fehlen darf.

kultureller Tourismus römisches Mosaik in der Nacimiento del Venus

 

Das Mausoleum von La Capuchina (Mollina)

Im Inneren der Bodega La Capuchina können Sie die Überreste eines alten römischen Mausoleums besichtigen. Es gibt immer noch Überreste dieser Grabstätte, um die herum verschiedene Haushaltsgegenstände gefunden wurden. Ein beliebte Aktivität im kulturellen Tourismus der Costa del Sol, weswegen man definitiv vorab eine Besichtigung des Mausoleums bei dem Weingut in Mollina reservieren sollte.

 

Der Ephebus (Antequera)

Eine der am besten erhaltenen Skulpturen aus der römischen Epoche wurde in Antequera gefunden. Es ist im Stadtmuseum, mitten in der Altstadt, ausgestellt. Der Ephebus ist eines der Wahrzeichen des antiken Antikarias und wurde 1955 durch Zufall entdeckt.

 

Die römischen Bäder von Santa Maria (Antequera)

Ohne die Gemeinde Antequera zu verlassen, kann man sich der nächsten Aktivität aus dem Bereich des Kulturtourismus widmen: die römischen Bäder aus dem 1. Jahrhundert. Sie befinden sich am Fuße der königlichen Stiftskirche Santa María La Mayor und wurden vor etwa 30 Jahren entdeckt. Durch die Ausgrabung wurde auch die Existenz des antiken Antikaria bestätigt.

 

Das römische Abwassersystem der Fuente de la Arena (Ronda)

Ebenfalls in Ronda befinden sich die Überreste der Quelle Fuente de la Arena: ein Wasserbauwerk aus dem dritten Jahrhundert, das heute einen seiner Abschnitte auf der Höhe der Landstraße Ronda-Gaucín bewahrt. Einst war es 82 Kilometer lang, doch heute sind nur noch wenige Bögen erhalten.

Kultureller Veranstaltungskalender Costa del Sol

Quelle: Diputación Malaga

Antigua Cartima (Cártama)

Neben der Kirche San Pedro Apóstol de Cártama sind einige Überreste der alten römischen Stadt Cartima zu sehen, unter denen eine Brücke hervorsticht, die Teil einer wichtigen römischen Straße war.

 

Acinipo (Ronda)

Diese Stadt war einst sehr wichtig für das römische Imperium und liegt etwa 20 Kilometer von Ronda entfernt. Verschiedene Ausgrabungen haben eine interessante Stadtstruktur aus der Zeit zwischen dem 1. Jahrhundert v. Chr. bis zum 3. Jahrhundert n. Chr. mit Theater, öffentlichen Plätzen und vielem mehr ans Licht gebracht.

Acinipo, Tourismus Ronda

Quelle: Ayuntamiento de Ronda

 

Kaviklum (Torrox)

Auch an der Küste tauchen die Spuren des antiken Roms auf, dazu gehören die Nekropole und die Thermalbäder neben dem Leuchtturm von Torrox, wobei der antike Komplex von Kaviclum hervorsticht. Eine Villa aus dem ersten bis vierten Jahrhundert, die eine Salzfabrik, mehrere Öfen zur Keramikherstellung, eine Nekropole und Thermalbäder umfasst.  Also nicht nur aufgrund seiner Nähe zur Küste einen Abstecher bei Ihrer Reise im Namen des kulturellen Tourismus an der Costa del Sol Wert.

 

Das Straßensystem (Monda)

In Monda hat man einen Teil einer der einst wichtigsten römischen Straße erhalten können. Ganz in der Nähe hat man weitere Überreste aus dieser Zeit gefunden. Heute ist es eine freie Zugangsstraße.

kulturtourismus aktivitäten Malaga

 

Las Bóvedas (Marbella) 

In Marbella lassen sich weitere Spuren finden: die Überreste einiger alter Thermalbäder aus dem zweiten Jahrhundert. Diese befinden sich in einem überraschend guten Erhaltungszustand. Sie sind relativ leicht zugänglich, da sie sich neben der Urbanisation Guadalmina in San Pedro de Alcántara befinden.

 

Villa romana del río Verde  

Ebenfalls in Marbella zu besichtigen, gibt es die bedeutende Villa Romana del Rio Verde, die direkt am Strand liegt. Es handelt sich um ein Bauwerk aus dem 2. Jahrhundert, das einen guten Teil seiner Struktur bewahrt hat, wie zum Beispiel einen Innenhof und ein Mosaik einer Qualle.

historische Orte besichtigen Costa del Sol

Quelle: Ayuntamiento de Marbella

 

Das Themenzentrum der römischen Bäder (Alameda)

Im thematischen Zentrum der römischen Bäder in Alameda können Sie bei einem didaktischen Besuch sehen, wie diese Bäder, die zwischen dem ersten Jahrhundert v.Chr. und dem dritten Jahrhundert n.Chr. genutzt wurden, funktionierten.

 

Die Ruinen der calle Villa (Estepona)

Im historischen Zentrum von Estepona sind noch viele Spuren des antiken Rom zu sehen. Hervorzuheben sind die archäologischen Stätten in der calle Villa. Es handelt sich um einen Stop auf der Route des kulturellen Tourismus der Costa del Sol, der durch einen weiteren im archäologischen Museum von Estepona ergänzt werden kann, das nur 20 Meter entfernt liegt. Ideal also!

 

Die archäologische Stätte von Lacipo (Casares)

Nur 4 Kilometer vom Stadtzentrum von Casares entfernt, in der Stadt Lacipo, sind Überreste von Häusern und Mauern gefunden worden. Bevor diese Stadt unter die Herrschaft Roms kam, war sie allerdings bereits bewohnt und - wie weitere Funde beweisen - waren einige Jahrhunderte später auch die Westgoten hier ansässig, da man einen Friedhof ihrer Kultur gefunden hat.

Kultureller Veranstaltungskalender Costa del sol archäologische Ausgrabungsstätte

 

La Peana (Abdalajís-Tal)

Im Zentrum des Abdalajís-Tals befindet sich eines der wichtigsten Elemente seiner historischen Geschichte: La Peana. Es handelt sich um ein Steinstück, das aus dem berühmten Bogen der Riesen von Antequera stammt.

 

Die archäologische Stätte von La Cizaña (Torremolinos)

In der Gemeinde Torremolinos befinden sich die archäologischen Fundstätten von La Cizaña, die aus dem ersten bis vierten Jahrhundert stammen. Man kann eine Salzfabrik, eine Villa, einem Thermalbereich und ein Töpferzentrum mit mehreren Öfen und einem großen Lagerhaus besichtigen. Also Vorschlag für einen originellen Plan mit dem Partner - ideal!

 

Die Finca des Sekretärs (Fuengirola)

In Fuengirola befindet sich die Finca del Secretario, ein interessanter archäologischer Komplex, der aus einer Salzfabrik, einer Töpferei und einigen Thermalbädern aus dem ersten und fünften Jahrhundert besteht. Viele der gefundenen Stücke können auch im Museum für Geschichte der Stadt Fuengirola besichtigt werden.

 

Die Straße der Römer von La Coladilla (Nerja)

Ein 50 Meter langer Abschnitt der Straße, die früher Caviclum (Torrox) mit Sexi (Almuñécar) verband, ist noch heute erhalten. Diesen Punkt kann man mit einer weiteren Aktivität aus dem Bereich des Kulturtourismus ergänzen: einem Besuch im Museum zur Geschichte von Nerja. Hier können Sie mehrere Fundstücke aus römischen Zeiten besichtigen.

 

Römische Fundstücke im archäologischen Museum von Manilva

kultureller Tourismus Aktivitäten

Im Schloss der Herzogin, in Manilva können Sie das städtische archäologische Museum besuchen, in dem mehrere Ruinen aus dem späten ersten Jahrhundert n. Chr. und den frühen Jahren des 5. n. Chr. zu sehen sind. Unter anderem können Sie hier Fundstücke wie Küchenutensilien, eine Bestattungsaussteuer, Gegenstände zur Körperpflege, Fischfanggeräte sowie die Nachbildung eines Grabmals bestaunen.

 

Wenn Sie also Pläne für originelle Aktivitäten mit dem Partner bei Ihrem nächsten Urlaub in der Provinz Malaga suchen, ist es eine tolle Idee, einen Besuch bei den wichtigsten archäologischen Stätten der römischen Epoche einzuplanen. Bringen Sie ein wenig Abwechslung in Ihren Urlaub und nehmen Sie sich Zeit, um Ihre Pläne fürs Wochenende mit dem Partner einmal anders zu gestalten.

New call-to-action

  

Comentarios

Deja un comentario en el siguiente formulario

Die gesamte Costa del Sol in Ihrer Mailbox

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und erhalten Sie exklusive Informationen und hervorragende Angebote für die Costa del Sol – Málaga.

Beiträge nach Tag

New call-to-action

Ähnliche Posts

Suchen Sie in unserem Blog