Ardales: Das Tor zum Caminito del Rey, Natur, Geschichte und Kultur. Cocina en Origen

An der Nordseite der Sierra de las Nieves liegt Ardales: eine Gemeinde in der Region Guadalteba, die eine Vielzahl von natürlichen und kulturellen Reizen und natürlich ein umfangreiches gastronomisches Erbe zu bieten hat. Gemeinsam mit Samuel Perea und der Serie Cocina en Origen lernen wir in diesem Beitrag, wie man ein Gericht zubereitet, das in der DNA aller Ardaleños steckt: die Ziege a la Pastoril.

Weltweit bekannt durch den außergewöhnlichen Desfiladero de los Gaitanes und den Caminito del Rey - zweifellos eine der spektakulärsten Landschaften der Provinz - begeistert Ardales seine Besucher in Wahrheit mit einer unerwarteten Vielfalt an Attraktionen: der Stausee von El Chorro, die prähistorische Höhle von Ardales, die Ruinen von Bobastro in den umliegenden Gegenden und zwei Burgen - die von Turón und die von La Peña. All das sind nur einige der vielen Überraschungen, die uns in dieser Ortschaft erwarten.

In Ardales essen Caminito del Rey

 

Aufgrund der Tradition der Viehzucht in dieser Gemeinde basiert die typische Küche von Ardales auf Eintöpfen aus Fleisch von der reinrassige Ziege aus Malaga. Es gibt zahlreiche schmackhafte Gerichte wie Caldereta (Eintopf) oder Chivo a la Pastoril (Ziege nach Hirtenart). Diese Eintöpfe werden nicht nur mit Ziegenfleisch zubereitet, sondern auch mit Grundzutaten aus den nahe gelegenen Gemüsegärten. Chivo a la Pastoril, eines der typischsten Gerichte dieser Ortschaft, ist ein Rezept, das früher von Männern zubereitet wurde, da es - wie der Name schon sagt - von der Tätigkeit des Hirten stammt.

 

 

Das Rezept für Ziege a la Pastoril

Gemeinsam mit Samuel Perea und der Köchin und Geschäftsfrau aus Ardales, Lourdes Millán, werden wir lernen, wie man diesen unwiderstehlichen, für Ardales typischen Eintopf zubereitet: Ziege a la Pastoril.

In Ardales essen Ziege a la Pastoril

 

Gemeinsam mit Samuel Perea und der Köchin und Geschäftsfrau aus Ardales, Lourdes Millán, werden wir lernen, wie man diesen unwiderstehlichen, für Ardales typischen Eintopf zubereitet: Ziege a la Pastoril.

- Als Erstes wird das Ziegenfleisch (ca. 4 kg) geputzt und zerkleinert

- Die Ziegenstücke kommen dann in einen Topf mit kochendem Wasser und werden 10 Minuten lang gebrüht, damit sie Verunreinigungen abgeben

- Dann wird das Fleisch aus dem Wasser genommen und beiseite gestellt

- Anschließend wird ein guter Schuss Olivenöl in einer Pfanne erhitzt

- 3 große Zwiebeln in Streifen geschnitten und im heißen Öl angebraten

- 2 rote Paprika werden ebenfalls in Scheiben geschnitten und mit den Zwiebeln angebraten

- Nun werden die Ziegenfleischstücke hinzugefügt und umgerührt

- Auch die Gewürze kommen nun hinzu: 2 Esslöffel süßes Paprikapulver, 10 Pfefferkörner, 2 Esslöffel Oregano, 3 oder 4 Nelken, 3 Lorbeerblätter und ein paar Zweige Thymian

- Alles wird zusammen umgerührt und weiter gebraten

- Dann kommen eine geröstete Knoblauchzehe und gehackte Tomate hinzu

- Nach Geschmack salzen und gut umrühren

- Zum Schluss mit einem guten Schuss Weißwein ablöschen, bis das Ziegenfleisch komplett bedeckt ist

- Nun wird der Eintopf abgedeckt, bei mittlerer Hitze 45 Minuten kochen gelassen und von Zeit zu Zeit umgerührt.

In Ardales essen Ziege a la Pastoril

 

Schon ist der Eintopf fertig und bereit zum Servieren! Am leckersten schmeckt er natürlich bei so schönen Ausblicken wie im Video Samuel und Lourdes von der Burg La Peña de Ardales aus. Sind Sie auch begeistert von der Kultur und Gastronomie Malagas? Holen Sie sich den authentischen Geschmack von Ardales nach Hause und probieren Sie diesen wunderbaren Ziegeneintopf einmal selbst aus. Er ist sehr einfach und lecker!

Nueva llamada a la acción

 

  

Comentarios

Deja un comentario en el siguiente formulario

Die gesamte Costa del Sol in Ihrer Mailbox

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und erhalten Sie exklusive Informationen und hervorragende Angebote für die Costa del Sol – Málaga.

Beiträge nach Tag

Nueva llamada a la acción

Ähnliche Posts

Suchen Sie in unserem Blog