Maria Acacia López Bachiller: die Journalismus-Legende im Golf

 Tags: Golf

Eine Geschichte wird erst dann zur Geschichte, wenn sie jemand erzählt. Wenn es um die Welt des Golfsports in Spanien und auch Europa geht, ist María Acacia López Bachiller, die Legende der Kommunikation in diesem Sport, genau die Person, die all die Geschichten erzählt. Sie ist seit 1973 aktiv und hat erst vor vier Jahren, 2018, die Pressewelt des Golfsports verlassen. 45 Jahre lang - eine halbe Ewigkeit - widmete sie sich der Schilderung der Neuheiten eines Sports, der mit ihr groß wurde und begleitet unvergessliche Persönlichkeiten und Momente des spanischen Golfsports. Der Aufstieg von Severiano Ballesteros, das goldene Zeitalter der 'Unbesiegbaren Armada', die großen Duelle auf der European Tour... Möchten Sie mehr über die beeindruckende Karriere von María Acacia López Bachiller und die Höhen und Tiefen des Golfsports erfahren? Dann lesen Sie weiter, in folgendem Bericht erwarten Sie spannende Geschichten!

 

Schirmherrin für Golf in der Costa del Sol.

Was für ein Zufall, dass sie in Torremolinos, im Herzen der Costa del Golf, geboren wurde, nicht wahr? María Acacia López Bachiller kam nach einer ruhigen Kindheit an der Küste von Malaga - vor dem Touristenboom - tatsächlich "zufällig" zum Golfsport, wie sie selbst in einem Interview bestätigt. Im Jahr '73 wurden im La Manga Club von Madrid zweisprachige Mitarbeiter gesucht, weswegen sie sich meldete und ahnte damals noch nicht, dass dem Golfsport voll und ganz verfallen würde.

María Acacia und der Golfsport haben sich unerwartet zusammengefunden, wie einige der schönsten Dinge auf der Welt, in einer Geschichte, die uns in gewisser Weise an die Anfänge von Manuel Piñero erinnert. Mit Hilfe eines "englischen Reisebüros, das Pionierarbeit bei der Beförderung von Spielern in Europa leistete", wie sie in einem Gespräch mit dem Portal Golf Industria erklärte, schaffte sie den Sprung zu den Europameisterschaften, die in jenen Jahren in verschiedenen Städten der Alten Welt stattfanden.

maria acacia golf

Quelle: Teen Golf

 

Von Spanien und Europa in die Welt.

Wären ihre Englischkenntnisse nicht gewesen, wäre es vielleicht nicht so weit gekommen, aber sie hatte sie nun mal! Von da an schloss María Acacia López Bachiller so viele Freundschaften mit den großen Spielern der damaligen Zeit, dass sie schließlich auf Empfehlung an den Open Spaniens '78 teilnahm. Ab den 1970er Jahren geriet dann alles ins Rollen, wobei bestimmte Innovationen (wie z. B. das Fax) dazu beitrugen, die Kommunikation des Sports zu dynamisieren. Wachstum und Spezialisierung! Was mit einem Praktikum in La Manga begann, endete 1987 mit einem erstklassigen Angebot von O'Grady, die Presseabteilung der PGA Championship, der European Open und des legendären Ryder Cups zu leiten, dem pulsierendsten aller Golfturniere!

 

Mehr als ein Jahrzehnt als Pressesprecher der European Tour.

Bei diesem letzten Turnier, dem Ryder Cup, kam María Acacia López Bachiller auf mehr als zehn Teilnahmen. In all diesen Jahren erlebte sie Freud und Leid als Mitglied des europäischen Teams, das die Niederlage bei der Weltmeisterschaft '91 in South Carolina ebenso emotional miterlebte wie den Sieg 21 Jahre später in Illinois (als Olazábal den Ryder vor der Kulisse des Jubels zum Gedenken an Severiano Ballesteros in die Höhe stemmte).

Maria war dabei, um die Geschichte zu erzählen, so wie sie sich Jahre später in einem Gespräch mit Mundo Deportivo daran erinnerte. Sie verpasste auch nicht den Ryder '97, der in Valderrama stattfand und bei dem das europäische Team von einem "Seve" angeführt wurde, den sie immer bewunderte. Genauso wie den von 93' und '95er und viele andere danach.

maria acacia

Quelle: Teen Golf

 

Verdienstmedaille für ihre Förderung der Costa del Golf.

María Acacia López Bachiller wurde von der Zeitschrift Andalucía Golf für ihre Arbeit bezüglich der Kommunikation und Promotion über das Potenzial der Provinz Malaga in diesem Sport ausgezeichnet! Einer der aufregendsten Momente ihrer Karriere im Golfsport war die Einweihung der Akademie von Miguel Ángel Jiménez in ihrer Heimatstadt Torremolinos. Ein unwiderlegbarer Beweis für ihre Leidenschaft für den Golfsport und für die Provinz Malaga. Ebenso wie die mehr als verdiente Verdienstmedaille im Golf, die ihr die Real Federación Andaluza de Golf 2018 für ihre Arbeit zur Förderung des Golfsports in Andalusien verliehen hat.

Die Costa del Golf ist ein Paradies für Golfer, das sich dank der Arbeit vieler leidenschaftlicher Beteiligter entwickelt hat, darunter die besten und angesehensten Fachleute, genauso wie "Mariaca", wie Maria Acacia von einigen Spielern während ihrer Jahre auf dem Green liebevoll genannt wurde. Dutzende von Akademien, innovativer Anlagen und mehr als 70 Golfplätze zeugen heute von den großartigen Namen dieses Sports, die mit der Costa del Sol verbunden waren (oder sind). Hat Sie die beeindruckende Geschichte von María Acacia López Bachiller dazu motiviert, einmal selbst vorbeizuschauen?

 

New call-to-action

  

Comentarios

Deja un comentario en el siguiente formulario

Die gesamte Costa del Sol in Ihrer Mailbox

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und erhalten Sie exklusive Informationen und hervorragende Angebote für die Costa del Sol – Málaga.

Beiträge nach Tag

New call-to-action

Ähnliche Posts

Suchen Sie in unserem Blog

  • Es gibt keine Vorschläge, da das Suchfeld leer ist.