Essen in Ronda

Essen in Ronda

 Tags: Dörfer

Wenn Sie an der Costa del Sol sind, ist ein Besuch in Ronda ein Muss. Die Stadt ist ideal, um sich in ihren Straßen zu verlaufen und sich in ihre Architektur und Stadtlandschaft zu verlieben. Ronda liegt mitten im Naturpark Sierra de las Nieves, ca. 100 km von Málaga und ca. 60 km von Marbella entfernt. Seine köstliche Gastronomie spiegelt seine geographische Lage wider.

Die Brücke Puente Nuevo überspannt eine 500 m lange, 100 m tiefe und 50 m breite Schlucht und ist eine der Ikonen der Provinz Málaga. Sie dient als Treffpunkt, um eine Tapas-Tour zu starten und das gute Essen des Ortes zu genießen.

 

Serranía de Ronda – Jagdgebiet

Das Gebirge Serranía de Ronda ist eine Gegend, in der die Jagd seit der Zeit der Araber eine der Nahrungsgrundlagen lieferte. Diese Tradition und Mischung von Kulturen hat dazu geführt, dass Geschmack, Zutaten und Küchentechniken verschiedener Völker in vielen der Gerichte der Stadt vertreten sind. Das Kaninchen ist das Wildgericht schlechthin und in Ronda wird es hervorragend zubereitet. Mit Knoblauch, frittiert, mit Pilzen ... ist es immer erste Wahl. Auch der hervorragende Ochsenschwanz oder Geflügel wie Hühnchen oder Rebhuhn dürfen bei einem Essen in Ronda nicht fehlen.

 

Ronda, ein hervorragender Gemüsegarten

Natürlich sind auch Produkte aus dem Garten und vom Feld immer mit dabei in der Küche in Ronda. Das gute Klima ist hervorragend geeignet zum Anbau von Gemüse und Hülsenfrüchten hervorragender Qualität, die zu Eintöpfen und Schmorgerichten verarbeitet werden. So einfache Gerichte wie Ackerbohnen mit Schinken, weiße Bohnen mit Blutwurst, Kürbis oder der berühmte Gazpacho sind in Ronda einfach etwas anderes.

In der Umgebung von Ronda findet sich darüber hinaus ein Schatz der Natur: Pilze. Champignons, Steinpilze, Edel-Reizker … Eine Vielzahl von Pilzsorten und eine Vielzahl von Zubereitungsarten sind Teil der ganz eigenen Geschmackswelt von Ronda.

 

Süßspeisen, eins der Juwelen von Ronda

Die Süßspeisen in Ronda sind von Jahrhunderten arabischer Kultur beeinflusst. Das findet seinen Ausdruck in der starken Präsenz von Honig und Mandeln in den Nachspeisen des Ortes. Die berühmten Pestiños, Yemas del tajo und Rosquillas sind ein perfekter Abschluss für ein gutes Essen in einer der bezauberndsten Ortschaften Spaniens.

 

  

 

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar in das Formular unten

Die gesamte Costa del Sol in Ihrer Mailbox

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und erhalten Sie exklusive Informationen und hervorragende Angebote für die Costa del Sol – Málaga.

Paradores der Costa del Sol

Neueste Posts

Suchen Sie in unserem Blog

Parado