Entdecken Sie Comares

Entdecken Sie Comares

 Tags: Dörfer

Haben Sie Lust auf ein bisschen Tourismus im Landesinneren? Urlaub an der Costa del Sol ist nicht immer nur Meer und Strand. Wir haben das Glück, zahlreiche unvergleichlich schöne Ortschaften im Landesinneren zu haben, deren Besuch sich sehr lohnt. Heute möchten wir über Comares sprechen, ein kleiner Ort, der zur Axarquía gehört und dessen Besuch ein Muss ist: Wegen seiner landschaftlichen Schönheit und weil hier alles vorhanden ist, um einen unvergesslichen Aufenthalt zu verbringen.

 

Ursprung

Der Ort ist maurischen Ursprungs und seine Lage ist eindeutig die eines Wachpostens, was der Ort wohl war. Das Ortsbild bewahrt die typischen Züge eines Dorfes, das um eine Festung herum entstanden ist, mit gewundenen engen Gassen und weiß getünchten Häusern, vergitterten Fenstern mit Geranientöpfen.

Überraschend ist, wie Natursteine in das Mauerwerk der weißen Häuser eingebunden sind und als Schmuckelement wirken. Lassen Sie sich einfach durch das Labyrinth der Sträßchen treiben, dabei treffen Sie von allein auf die Sehenswürdigkeiten: Die Überreste der Festung, die als „La Tahoma“ bekannt sind, die Zisterne Mazmúllar, die im Jahr 1931 unter Denkmalschutz gestellt wurde und die im Mudejar-Stil erbaute Kirche Nuestra Señora de la Encarnación (16. Jh.).

 

Gastronomie

Der Schatz von Comares besteht in der Herstellung von Öl und Wein und der Mandelernte. Der Ort ist eine Station auf der Öl‑, Wein‑ und Rosinenroute.

Der Ort ist hauptsächlich von der Landwirtschaft geprägt und dank dessen finden wir hier eine Menge leckerer Gerichte. Sie werden Qual der Wahl haben!

Besonders typisch sind der Gazpachuelo und die Sopa de Puchero. Der süße Wein aus Comares, der seit dem Altertum bekannt ist, ist eins der verlockendsten Angebote. Einheimische Wurst- und Pökelwaren vom Schwein haben ebenfalls Bedeutung. Zum Schluss die Migas, sie waren und sind das sättigende Wintergericht für die Landarbeiter schlechthin.

Ein Fest für den Gaumen!

 

Aktivtourismus

Lust auf Sport im Freien? Comares setzt auf Aktivtourismus und bietet seinen Besuchern zahlreiche Outdoor-Sportmöglichkeiten in wunderschöner Natur.

Besonders zu erwähnen sind die 3 Klettersteige: Cueva de la Ventana, Fuente Gorda und Puerta del Agua. Hier können Sie vertikale und horizontale Strecken an einer Felswand klettern, Höhlen entdecken und bis zu 4 Brücken überqueren. Keine Sorge, wenn Sie Anfänger sind, einer der Klettersteige ist einfach und kurz und zum Einstieg in das Klettern sehr geeignet.

Wenn Sie vorhaben, intensiv Abenteuersport zu betreiben, finden Sie den Spaß auf einem Berggipfel, wo Sie zwischen steilen Felswänden und Hängebrücken auf der Seilrutsche von Comares entlang sausen können, der längsten mit natürlicher Verankerung in Spanien, mit 436 m Länge und über 110 m Höhe. Adrenalin-Kick pur!

   

 

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar in das Formular unten

Die gesamte Costa del Sol in Ihrer Mailbox

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und erhalten Sie exklusive Informationen und hervorragende Angebote für die Costa del Sol – Málaga.

Paradores der Costa del Sol

Neueste Posts

Suchen Sie in unserem Blog

Parado